2500 Baden

Weikersdorfer Platz 1

„Die Ortschaft Braiten bei Baden“, Vortrag von Rudolf Maurer, 16. u 17. Oktober

VORTRAG

„Tavernen, Schafe, Samtfabrik – die Ortschaft Braiten bei Baden“
VORTRAG von Dr. Rudolf Maurer an zwei Terminen!
Mittwoch, 16. Oktober 2019, 19 Uhr
Donnerstag, 17. Oktober 2019, 10 Uhr
Ticket: € 7,- (für Urania-Mitglieder und Kurgäste mit VIP-Card: € 5,-)

Wir bitten um Reservierung unter (+43) 2252 86800 580 oder museum@baden.gv.at.

Ab 1262 gründeten die Ritter von Rohr durch Parzellierung ihrer Wirtschaftsgründe die Ortschaft Braiten, die gegen 1325 bereits 20 große Bauernhöfe in der Gartengasse umfasste, dazu noch den Herrschaftshof und – für die Braitener wohl das wichtigste Gebäude – die Taverne. Auch die Badener gingen dort gern hin, weil es billiger war als in der Stadt, ja sie importierten sogar Wein und Bier nach Baden. Das galt allerdings als Schmuggel und konnte böse Folgen haben! Hier war die größte Schafzucht Badens – dem verdanken wir, dass der Badener Schafhirten-Zunft nicht nur das Viertel unter dem Wienerwald, sondern sogar ganz Westungarn (das heutige Burgenland) unterstand! Nachfolger dieses Betriebs wurde die Doblhoff’sche Samt- und Taffetfabrik. 1850 wurde die Ortschaft Braiten Teil der Gemeinde Weikersdorf, 1912 wurde sie mit dieser nach Baden eingemeindet, doch ist die KG Braiten nach wie vor eine der größten Katastralgemeinden der Stadt – obwohl der Anfang der Braitnerstraße gar nicht dazugehört!

Diese und viele andere Geheimnisse präsentiert Dr. Rudolf Maurer, Stadtarchivar i.R., in seinem Vortrag – für den diesmal von Vornherein ein Alternativtermin eingeplant ist!