2500 Baden

Weikersdorfer Platz 1

Willkommen

Der ehemalige langjährige Leiter des Stadtarchivs und Rollettmuseums Dr. Rudolf Maurer ist unerwartet am 12. Mai 2020 verstorben.

Er hinterlässt – sowohl als Stadthistoriker als auch als Mensch – eine große Lücke. Wir werden ihn vermissen.

Zum Lebenslauf

Das Rollettmuseum hat ab 20. Mai wieder für Sie geöffnet!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bitte beachten Sie die geltenden Schutzbestimungen.

Welcome

Ein Glück, dass Sie hier im Rollettmuseum Baden gelandet sind. Allerdings hat das nichts mit dem Roulettespiel zu tun, sondern mit Anton Rollett, dem Gründer dieses Museums. Es gilt als das älteste Museum Niederösterreichs. Auf einer Fläche von 350m² können Sie die Anfänge von Rolletts Sammelleidenschaft im 19. Jahrhundert sowie die wechselvolle Geschichte des Kurortes Baden erleben. Außerdem befindet sich im Gebäude das Stadtarchiv Baden.

Zeit zu entdecken

Das Rollettmuseum – Niederösterreichs ältestes Museum
Der Grundstock der Sammlung geht auf Anton Franz Rollett zurück (1778-1842). Der Badener Arzt richtete ein privates Museum ein, das Naturalien genauso wie Antiquitäten, Handarbeiten und technologische Produkte umfasste. Die älteste Eintragung in seinem Gästebuch stammt aus dem Jahr 1810. 1867 schenkte die Familie Rollett die Bestände der Stadt, die sie 1876 mit dem alten Stadtarchiv vereinigte. Hermann Rollett (1819-1904), ein Sohn des Museumsgründers, wurde als Leiter dieser „Städtischen Sammlungen“ bestellt. Er machte sich als Dichter, Wissenschaftler und Lokalhistoriker einen Namen und erweiterte die Sammlung wesentlich.

Auch das heutige Museumsgebäude hat seine eigene Geschichte. 1903-1904 als Rathaus der Gemeinde Weikersdorf errichtet, verlor es bei der Zusammenlegung mit der Stadt Baden im Jahr 1912 seine Funktion und wurde schließlich der Unterbringung der Städtischen Sammlungen gewidmet.

Zeit zu forschen

Das Stadtarchiv Baden
In den Räumlichkeiten des Rollettmuseums befindet sich auch das Badener Stadtarchiv.